Als Variante kann man diese Lasagne auch als vegetarische Lasagne zubereiten. Eine Lasagne ohne Bechamelsauce. Alle benötigten Zutaten findest du fett makiert:

450 ml gekochtes Wasser mit Brühe mischen und 150g Sojaschnetzel hineingeben – 10-15 Min einweichen lassen. Restliches Wasser abgießen. 1 große oder 2 normale Zwiebeln anbraten, etwas glasig dünsten. Sojaschnetzel und 2 Zehen Knoblauch hinzugeben und circa 10-15 Min. gut anbraten, immer zwischendurch durchrühren. Am Ende kann mit etwas Sojasauce abgelöscht werden. Sojaschnetzel beiseite tun.

2-3 Karotten fein hacken und in Öl anbraten. 4-5 TL Gewürze durchmischen oder mösern (z.B. Tymian, Basilikum, Oregano, Chili) in die Pfanne geben und direkt mit Agavendicksaft oder anderem Zucker benetzen und karamellisieren lassen. Alles umrühren kurz braten. Circa 6 EL Tomatenmark hinzugeben und unter Rühren auch anbraten lassen. Mit Rotwein ablöschen (150-300ml). Alles rühren und 1-2 Min köcheln lassen, bis es eine homogene Masse ergibt.

Nun die Sojaschnetzel mit der Masse zusammengeben und 2 Dosen Tomaten hinzufügen. In die Dosen noch etwas Wasser geben und das Tomaten-Wasser zur Masse dazugeben. Alles kurz aufkochen lassen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auflaufform mit Lasagneplatten auslegen und abwechselnd mit der Sauce schichten. 2x Sauce und Platten. Dann die Scheiben einer Zucinni schichten. Am Ende Crème fraîche und Käse in veganer Variante. (ggf. in normaler Variante). Mit Oregano bestreuen.

Lasagne laut Anleitung der Lasagneplatten in den Ofen geben. Bei Alnatura-Platten 30 Min.

buon appetito!