Das Rezept für das vegane Rührei ist eine sehr leckere und herzhafte Alternative zu einem herkömmlichen Rührei. Super einfach und schnell zubereitet passt es als Frühstück oder als Beilage zu einem Hauptgericht. Außerdem kannst du auch deinen Gewürzvorlieben freien Lauf lassen. Das Kala Namak-Salz im Rezept kann ich allgemein empfehlen. Es eignet sich hervorragend, um es auf Brot mit veganem Aufstrich zu streuen. Gerade wenn man sich vegan ernährt und manchmal einen herzhaften Ei-Geschmack braucht. Es ist sehr ergiebig und günstig im Alnatura zu bekommen.

Außerdem kannst du dich auch ausprobieren, ob du das Rührei lieber mit Soja-Jogurt oder mit Mandelmus zubereiten möchtest. Beides wird am Ende hinzugegeben um die Konsistenz etwas saftig zu machen.

Mit folgenden Zutaten kannst du loslegen für dein leckeres Rührei aus Tofu. Wir benutzen ein ganzes Stück Tofu. Sollte die Menge zuviel sein, hält es sich 4 Tage im Kühlschrank.

Zutaten:

200 g Natur-Tofu

1 Zwiebel

1 TL Kurkuma

3 EL Sojajogurt, als Alternative 1 EL Mandelmus mit etwas Wasser mischen

Zum würzen:

Pfeffer

1 Prise Paprikapulver

2 TL Hefeflocken, optional

½ TL Kala Namak, optional Salz

Tofu als erstes am besten mit einem Tuch trockentupfen. Anschließend in grobe Stücke zerbröseln.

Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit Öl erhitzen und glasig dünsten. Kurkuma hinzugeben und ganz kurz erhitzen lassen. Das aktiviert die guten Stoffe vom Kurkuma. Tofu hinzugeben und leicht anbraten. Die Gewürze wie Hefeflocken, Pfeffer, Paprikapulver hinzugeben und gut vermengen. Herd ausstellen und Soja-Jogurt oder Mandelmus-Masse unterrühren. In der Nachhitze etwas ziehen lassen. Am Ende salzen, mit normalem Salz oder Kala Namak. Wer mag mit frischen Kräutern auf Toast, Bagel oder zu einem Hauptgericht anrichten.

Lass es dir ganz gut schmecken!