Yoga  wörtlich übersetzt bedeutet „anjochen, anschirren“, was sich auf unseren Geist bezieht. Yoga wurde in erster Linie entwickelt, um „die Gedanken im Geist zur Ruhe zu bringen“. Weiter interpretiert können wir sagen: eine Yogapraxis hilft in das „Verankern in unser Selbst hinein“.

Hatha-Yoga (Körper-Übung) wurde ursprünglich geschaffen, um möglichst stabil und angenehm eine Meditationshaltung einzunehmen. Schüler beschwerten sich, nicht so lange sitzen zu können. So entwickelten die Yogameister Körperübungen, um den Körper darauf auszurichten.

Bis heute hat sich Yoga zu einem Weg entwickelt, der uns ganzheitlich auf sehr vielen verschiedenen Ebenen zu einem lebenswerten „Hier-Sein“ verhelfen kann.